Lehren aus deutschem Bildungssystem für Singapur

-

Singapur kann viel vom deutschen Bildungssystem lernen, das großen Wert auf Fähigkeiten und handwerkliches Können legt und zum Wachstum der Industrie und der Arbeitnehmer des Landes beigetragen hat, sagte Präsident Halimah Yacob am Freitag.

Am Ende ihres fünftägigen Staatsbesuchs in Deutschland, bei dem Bildung und Arbeitskräfte im Mittelpunkt standen, stellte Frau Halimah vor den Medien in Frankfurt fest, dass das tiefe Engagement deutscher Unternehmen für den Erfolg des dualen Bildungssystems des Landes entscheidend ist.

Im Rahmen des dualen Bildungssystems in Deutschland arbeiten Unternehmen und Bildungseinrichtungen zusammen, um Studenten über drei Jahre hinweg zu unterrichten. Die Studenten arbeiten oft in Vollzeit in den Unternehmen, in denen sie ausgebildet werden, obwohl es ihnen auch freisteht, zu einem anderen Unternehmen zu wechseln.

“Deutsche Unternehmen zahlen tatsächlich für die Ausbildung der Auszubildenden über drei bis 3 1/2 Jahre. Ein Unternehmen sagte mir, dass sie für jeden Auszubildenden zwischen 70.000 € und 80.000 € bezahlen”, sagte Frau Halimah, die deutsche Auszubildende bei ihrem Besuch des Automobilherstellers Continental und des Elektrounternehmens ABB Stotz am Donnerstag kennenlernte.

“Das deutsche Bildungssystem ist sehr effektiv bei der Unterstützung junger Menschen bei der Integration in die Industrie… Wir wollen auch verschiedene Wege und Berufe für unsere Mitarbeiter schaffen, daher ist ein duales Ausbildungssystem für uns sehr wichtig, um voranzukommen.”

Während des Staatsbesuchs von Frau Halimah wurden insgesamt 14 Absichtserklärungen und Vereinbarungen unterzeichnet, von denen die Hälfte im Bildungsbereich tätig ist.

Während des Besuchs, den erstmals ein Präsident Singapurs in Deutschland absolvierte, traf Frau Halimah auch mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier zusammen.

Frau Halimah bedankte sich bei den deutschen Staats- und Regierungschefs für ihre Herzlichkeit und Gastfreundschaft und sagte, dass sie die Gespräche genoss, die sich um die gemeinsamen Herausforderungen beider Länder drehten, darunter auch die Frage der zunehmenden sozialen Polarisierung.

“Wie wir gesehen haben, kann der Mangel an sozialem Zusammenhalt weltweit das Wirtschaftswachstum und die Entwicklung stören. Man kann beides nicht trennen”, sagte sie.

“Und in meinen Gesprächen nicht nur mit deutschen Politikern, sondern auch mit Wirtschaftsführern wollten sie wissen, welchen sozialen Zusammenhalt wir trotz der großen Vielfalt in unserer Gesellschaft haben.”

Frau Halimah begrüßte auch das im vergangenen Monat in Kraft getretene Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Singapur als einen wichtigen Meilenstein und äußerte die Hoffnung, dass das Investitionsschutzabkommen und das Partnerschafts- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und Singapur bald ratifiziert werden.

Sie sagte, es gebe Spielraum für mehr Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung, Innovation und Technologie.

“Die Deutschen durchleben auch einen enormen technologischen Umbruch… aber sie nutzen ihre Stärken in den Bereichen Hardware und Bildung sehr stark aus”, sagte Frau Halimah.

“Wir haben auch Stärken, die in der Software- und Systemintegration liegen, und hier können wir nach Wegen suchen, wie wir Synergien schaffen, gemeinsam innovieren und zusammenarbeiten können.

Der Staatsbesuch von Frau Halimah in Deutschland ist ihr vierter in diesem Jahr, nach Besuchen auf den Philippinen, in Kuwait und Saudi-Arabien. Sie hat auch zwei Arbeitsbesuche gemacht – einen in China und einen in Japan.

Neu

Studiengebühren für nicht-europäische Studenten in Deutschland

Als eines der wenigen Länder der Welt, das kostenlose Bildung für einheimische und internationale Studenten gleichermaßen anbietet, muss Deutschland nun damit beginnen,...

Lehren aus deutschem Bildungssystem für Singapur

Singapur kann viel vom deutschen Bildungssystem lernen, das großen Wert auf Fähigkeiten und handwerkliches Können legt und zum Wachstum der Industrie und...

Alle Themen